In einer Branche wie unserer ist es wichtig, sich nicht auf den Errungenschaften von heute auszuruhen, sondern in die Zukunft zu sehen und nach Verbesserungen Ausschau zu halten. So können wir den Ansprüchen unserer Kunden noch besser gerecht werden.

Was wird die Zukunft für die Technik des Hörschutzes bringen?
Welche technischen Fortschritte sind in den kommenden Jahren zu erwarten?
Finden Sie es heraus!

Der Gehörschutz von morgen, eine Herausforderung für die Technologie

Seit über 25 Jahren ist Cotral Lab weltweit führend in der Herstellung von maßgefertigtem Gehörschutz.
Wir liefern maßgeschneiderte Gehörschützer in Top-Qualität für alle Ihre Mitarbeiter in geräuschintensiver Umgebung.

Dotés d’une technicité (filtration) et d’une matière unique, nos bouchons bénéficient d’une garantie de six ans.

Ausgerüstet mit unserem weitreichenden Erfahrungsschatz auf dem Gebiet des persönlichen Hörschutzes begannen wir vor einigen Jahren, noch weiter zu gehen und uns bereits jetzt auf die zukünftigen Bedürfnisse unserer Kunden vorzubereiten.

Tatsächlich ist es so, dass es aktuell noch viele Situationen gibt, in denen individuelle Gehörschützer nicht vollständig den Bedürfnissen ihrer Träger entsprechen, zum Beispiel, wenn sie in sehr lauten Umgebungen kommunizieren müssen.

Laurent Jehanne, Produktmanager bei Cotral Lab, erklärt uns, wie die Innovationen von morgen für anspruchsvolle Arbeitsumgebungen aussehen werden, und wie sich Cotral Lab an diesen Entwicklungen beteiligt.

Was bedeutet Innovation für Cotral Lab?

Cotral Lab ist seit jeher Akteur auf dem Gebiet hochentwickelter technologischer Prozesse. Mehrere Patente sind aus unseren Entwicklungen bereits hervorgegangen. Ob auf dem Gebiet des Hörschutzes oder bei der Entwicklung von Filtern - Innovation ist seit über 20 Jahren das Rückgrat unseres Unternehmens.

Innovation bei Cotral Lab: Das sind 11 Mitarbeiter in einer Spezialabteilung, die sich seit über 10 Jahren der Forschung und Entwicklung verschrieben hat.

Unser Team für Forschung und Entwicklung arbeitet an der kontinuierlichen Verbesserung unserer Produkte und an zukünftigen Innovationen. Dieses fachübergreifend arbeitende Team sucht intensiv nach Wegen zur Verbesserung unserer Produkte und entwickelt neue Konzepte für den Hörschutz der Zukunft.

Das Team arbeitet unter anderem gemeinsam mit Laurent Jehanne an der Entwicklung des BIONEAR-Projekts.

Ziel des BIONEAR-Projekts:

"Die Entwicklung eines elektronischer Gehörschutzes, der nur gesundheitsschädliche Geräusche dämpft, und es gleichzeitig ermöglicht, die wichtigen Umgebungsgeräusche zu hören und dabei über Funk oder Telefon kommunizieren zu können."

Projekt BIONEAR

Was ist das Projekt BIONEAR?

BIONEAR ist ein aktiver Gehörschutz (siehe Infografik) für Mitarbeiter, die in anspruchsvollen Umgebungen mit unterschiedlichen Geräuschpegeln arbeiten, was das Tragen eines passiven Gehörschutzes besonders schwierig macht.

BIONEAR ist ein aktiver Gehörschutz

Für wen ist BIONEAR interessant?

BIONEAR wird für Berufstätige in bestimmten Branchen entwickelt, wie zum Beispiel:

  • Hoch- und Tiefbau
  • Energiesektor
  • Metallindustrie
  • in der industriellen Instandhaltung

und für Berufe wie

  • Maschinenführer
  • Wartungstechniker

Gemeinsames Merkmal dieser Berufsfelder: Teamarbeit in einer lauten Umgebung, in der viele verschiedene Tätigkeiten abgestimmt werden müssen

Die Mitarbeiter müssen ihre Umgebung wahrnehmen können, erhöhte Wachsamkeit walten lassen und Informationen weiterleiten können. Sie leiden unter punktuell auftretenden lauten Geräuschen, die für das Gehör schädlich sind und das Tragen eines Gehörschutzes erforderlich machen.

Lärmmonitoring-Lösungen werden den Hörschutz der Zukunft kennzeichnen

Der Gehörschutz der Zukunft für die Industrie der Zukunft

Auch wenn unsere Innovationen auf lange Sicht angelegt sind, bleiben die Schwerpunkte unserer Bemühungen stets Komfort und Effizienz für den Benutzer.

Neben den 4.0 Anwendungen (Spracherkennung) wird eine neue Forschungsrichtung erkennbar: Data.
Daten sammeln, speichern, verarbeiten und rendern.

Lärmmonitoring-Lösungen werden zukünftig zum Hörschutz gehören.

Sie ermöglichen die Erfassung von Außen- bzw. Innengeräuschen und die Umwandlung des persönlichen Gehörschutzes in ein "Dosimeter", um den Benutzer zu schützen und um schließlich und endlich sicherzustellen, dass der Gehörschutz auch wirksam ist.

Wenn man weiter geht, könnte man auch die Erfassung der Körpertemperatur oder der Herzfrequenz usw. integrieren.

Das Ohr ist zusammen mit den Füßen und Händen einer der wichtigsten Körperteile des Menschen, um Informationen über die jeweilige Umgebung zu sammeln. Da liegt es nahe, dass die PSA der Zukunft (Schuhe, Handschuhe und persönliche Gehörschützer) mit verschiedenen Sensoren bestückt sein werden.

Der Mitarbeiter der Zukunft wird von seinen persönlichen Gehörschützern überwacht und geschützt. Sie sind für die Sicherheit der Mitarbeiter eine wichtige Schlüsselkomponente (Identifikation akzeptabler Belastbarkeit bei der Arbeit).

 

Wenn Ihre Mitarbeiter auch in lärmexponierter Umgebung kommunizieren müssen, sprechen Sie uns an.

 

Die 6 wichtigsten Aspekte, um die Risiken von Lärm am Arbeitsplatz zu verstehen und zu bekämpfen

 

Bewerten Sie diesen Artikel

5 1 1 1 1 1 Durchschnittliches Rating 5.00 (6 Abstimmungen)