Soldaten sind mit immer komplexeren und gefährlicheren Situationen konfrontiert. Dabei gehört Lärm nicht unbedingt zu den größten Gefahren. Trotzdem kann Lärmbelästigung schwerwiegende Folgen für die Gesundheit der Einsatzkräfte haben, wie ein Mitglied der Einheit ERIS 35 in einer früheren Fallstudie berichtet :

"Während einer Übung explodierte eine Granate in Höhe meines Gesichts. Seither leide ich unter chronischem Tinnitus".

Um das Gehör von Soldaten zu schützen und gleichzeitig die Kommunikation unter allen Umständen zu gewährleisten, wurde eine Partnerschaft zwischen dem Deutsch-Französischen Forschungsinstitut Saint Louis (ISL) und Laboratoire Cotral in Form des Projekts zur Entwicklung des Gehörschutzes der nächsten Generation (Bouchon Auriculaire de Nouvelle Génération, BANG) gebildet. Zusammenfassung der neuesten Entwicklungen.

Schutz des Gehörs von Soldaten

BANG soll es Soldaten ermöglichen, ihre Umgebung wahrzunehmen, während sie gleichzeitig vor Schüssen und Explosionen geschützt werden.

Seit der Ankündigung der Einheit Nucléaire, Biologique et Chimique (NBC) wurden die folgenden Entwicklungen erfolgreich abgeschlossen :

  • Im ersten Jahr wurden die ersten Modelle entworfen und produziert. In dieser Entwicklungsphase wurde das System anlässlich des DGA-Innovationsforums von Pascal Hamery, Forscher am Institut Saint-Louis, dem Verteidigungsminister Jean-Yves Le Drian vorgestellt :

  • Im Jahr 2017 folgten Labortests und mehrere Prototypen.
  • Zu Beginn des Jahres 2018 wurden die ersten realen Tests bei der Section Technique de l'Armée de Terre (STAT) durchgeführt.

Aufgrund dieser Tests konnten erste Erkenntnisse für das Projekt gewonnen werden.

Fortschritt der Tests

Die Gehörschützer wurden unter den folgenden Bedingungen getestet :

  • An Bord eines Schützenpanzers
  • Am Schießstand
  • Während einer Erkundungsmission zu Fuß

In all diesen Situationen berichteten die Benutzer, dass sie einen echten Schutz ihres Gehörs empfanden, während sie gleichzeitig in der Lage waren, ihre Umgebung wahrzunehmen.

Angehörige der technischen Sektion der Armee testen für das Projekt BANG

Während dieser Testphasen lobten die Mitglieder der Einheit die folgenden Vorteile des Produkts :

  • Der im 3D-Druck gefertigte Ohrenstöpsel passt sich perfekt an den Gehörgang an und gewährleistet eine perfekte Schalldämmung bei impulsartigen und dauernden Geräuschen. Er ist leicht einzusetzen und sitzt für lange Zeit fest und bequem im Ohr.
  • Die automatische Kontrolle der Luftdichtheit ermöglicht es dem Träger, vor jedem Einsatz zu prüfen, dass die beiden Ohrstöpsel richtig eingesetzt sind.
  • Das natürliche Hören von Sprache und Umgebungsgeräuschen ist auf 85 dB(A) begrenzt, um Schädigungen des Gehörs oder Hörermüdung zu vermeiden.
  • Das System ist kompatibel mit verschiedenen Kommunikationssystemen wie PR4G, RIF und Auxyllium. Bei der Funkkommunikation wird die Stimme direkt durch das Mikrofon im Ohr aufgenommen. Es ist somit vor Lärm in der Umgebung geschützt.

An der Messe Eurosatory die vom 11. bis 15. Juni 2018 stattfand, wurden die ersten Daten zu BANG am Stand des Verteidigungsministeriums präsentiert :

Die nächsten Phasen des Projekts

Im Anschluss an diese ersten Erfahrungen aus dem Einsatz werden die Prototypen auf Grundlage der bestehenden Funktionen Optimierungen unterzogen. Danach werden neue Funktionen hinzugefügt, einschließlich :

  • Aktive Geräuschunterdrückung im niedrigen Frequenzbereich.
  • Räumlichkeit der Kommunikation: Zur besseren Unterscheidung der Gesprächspartner.
  • Lärmmessung: Zur Feststellung der Geräuschpegel, denen die Soldaten während des gesamten Tages ausgesetzt sind.
  • Physiologische Überwachung: Überwachung von Vitalparametern wie Herzfrequenz für die bessere Entscheidungsfindung in Bezug auf die Gesundheit von Soldaten.

Zusätzliche Feldtests sind geplant, um diese erweiterten Funktionen in das BANG-System zu integrieren und gleichzeitig zu eruieren, ob das System von den Streitkräften auch in anderen Situationen verwendet werden kann.

Dank BANG muss sich ein Soldat im Kampf nicht länger zwischen Kommunikation und Schutz entscheiden.

Armee und Industrie 4.0

Der Schutz des Gehörs der Soldaten von morgen ist nicht die einzige Anwendung der Technologien, die sich durch die Partnerschaft zwischen dem ISL und Laboratoire Cotral ergeben. Viele der Eigenschaften aus dem Projekt BANG lassen sich auch auf die Industrie der Zukunft übertragen. Aus dieser Erkenntnis ist BIONEAR, ein Konzept für einen intelligenten Kopfhörer, entstanden, der erstmals an der CES 2018 vorgestellt wurde :

Zu den Funktionen, die aus der Zusammenarbeit zwischen ISL und des Startup-Unternehmens von Cotral Lab Cotral Communication, hervorgegangen sind, gehören :

  • Intelligente Geräuschreduzierung: Der Gehörschutz passt die Schalldämmung automatisch an den Umgebungsschallpegel an.
  • Kommunikation im Lärm: Das einzigartige Kommunikationssystem ermöglicht es, ohne Lärmbelästigung mit Ihren Mitarbeitern zu kommunizieren.
  • Geräuschmessdaten: Die Lärmbelastungswerte innerhalb und außerhalb des Ohrs werden erfasst und für Expositionsstatistiken verwendet.

Die Idee hinter dem Konzept von BIONEAR besteht darin, die natürlichen Fähigkeiten des menschlichen Gehörs in einer lauten Industrieumgebung zu erhöhen, wobei weit mehr als nur der Schutz des Gehörs geboten wird.

Ob es sich um die Streitkräfte oder Industrie 4.0 handelt: Das erklärte Ziel ist es, dem Träger unabhängig von der jeweiligen Situation optimalen Schutz zu bieten. Wir halten Sie über die weiteren Entwicklungen auf dem Laufenden.